Fotokurse an Schulen

Jugendlichen und Kindern die Fotografie näher bringen . . .

ist das Ziel. Gemeinsam in die Hintergründe der Kamera und die Grundlagen der Fotografie vordringen. Gemeinsam an verschiedenen Sets arbeiten und miteinander testen, ausprobieren und sich an Fortschritten erfreuen.

Hier nun ein kleiner Einblick in unseren interessanten Fotoprojekte mit jungen Menschen und Kindern, wie wir Fotokurse an Schulen planen, gestalten und umsetzen.

Fotokurs an Grundschule

Unser neuestes Projekt war an der Grundschule in Jahnsdorf. Dort waren wir für die Ferien als Projektteil Fotografie gebucht.

Es ist schon ein Unterschied, ob deine Zuhörer Erwachsene oder Kinder im Alter von 8 - 12 Jahren sind. Die Aufmerksamkeitsspanne, das Interesse und das Verständnis ist ein anderes.

Solche Projekte sind immer wieder faszinierend. Kinder sind neugierig, unvoreingenommen und voller Kreativität, sie gehen eben mit anderen Augen durch die Welt.

Theorie und erste Foto-Set´s

Um mit der eigenen Kamera umgehen zu können, muss man sie verstehen lernen. Was steckt hinter den einzelnen Einstellungen und wann sollte man sie wie einstellen? Was bewirkt die Blende, warum die Verschlusszeit verstellen und was ist eigentlich der ISO-Wert? Bei einem Fotokurs gibt es viel Neues zu lernen. Gerade auch für diejenigen, die sonst nur mal im Urlaub knipsen oder Selfies für INSTAGRAM schießen.

Besonderheiten der Handyfotografie gehört für Interessierte mit zum Inhalt. Der Fotokurs soll vor allem Spaß machen, unter anderem die Kreativität der Kinder und das Experimentieren fördern und unterstützen.

Oft kommen schnell Fragen auf, diese testen wir dann aus, finden Lösungen und wechseln auch mal die Kameras. Dadurch verstehen die Kinder die Unterschiede der Technik besser.

Auf einmal ist es glasklar, warum beim Portrait der Hintergrund besser unscharf sein sollte, warum man mit langer Belichtungszeit Bewegung darstellen kann und warum man den ISO-Wert auch bei Sonne einsetzen kann.

Fotokurs für FSJ´ler

Die Heim ggmbH ist unser wiederholter Partner und bucht uns für 2 Fotoprojekte über jeweils 4 Tage. Die Jugendlichen können sich für verschiedenen Aktivitäten (z,B. Tanzen, Radio, Geo-Coaching oder eben unseren Fotokurs) entscheiden.

Die zwei besten Fotos je Teilnehmer werden bei einer Vernissage präsentiert und gehen dann als Dauerausstellung in eine soziale Einrichtung. Dies ist eine tolle Motivation und gibt den jungen Leuten Selbstvertrauen und Stärke.

Wie wäre es, wenn deine Fotos so präsentiert würden? Toll oder?

Das Thema "Raus ins Leben" umsetzen

war das Ziel des diesjährigen Fotokurses bei der Heim ggmbH.

Um dem Motto gerecht zu werden, sind wir am zweiten Tag "Raus ins Leben" gegangen. Wir haben uns im Erdgeschoss des Tietz beim versteinerten Wald getroffen. Es war ein kalter, windiger aber sehr sonniger Vormittag. Die Theorie-Wiederholung vom ersten Tag, Fotos von dem Gebäude mit beeindruckender Innenarchitektur und des versteinerten Waldes konnten wir hier machen.

Dann ging es raus und unser Ziel waren die fahrenden Autos vor der Innenstadt-Kulisse. Das Mitziehen mit einem bewegten Objekt klappt natürlich nicht gleich auf Anhieb, da bedarf es schon der Übung und wie es in der digitalen Fotografie kein Problem ist - fotografieren, fotografieren und nochmals fotografieren.

Als Nächstes hatten wir ein höheres Ziel - das Dach des Galeria-Kaufhof-Parkhauses. Von oben sind die Perspektiven, die Bildausschnitte und die Skyline mit dramatischem Himmel einfach ein Eldorado für angehende Hobbyfotografen. Der Wind brachte uns einen wirklichen beeindruckenden Himmel, war aber auch eiskalt und wir sind nach nicht einmal einer Stunde lieber wieder Richtung Erdboden geflüchtet.

Das ist auch eine Lektion dieses Kurses, wenn man auf Fototour geht, sollte man sich immer etwas wärmer anziehen. Fototouren dauern meist etwas länger und führen manchmal an windige und kalte Orte, wie in unserem Fall - das Parkdeck. Dafür sind wir aber mit fantastischen Fotos belohnt worden.

Achtung! Beim fotografieren in oder auf Gebäuden sollte an das Hausrecht gedacht werden. Im Zweifel immer bei dem Hauseigentümer anfragen, sonst kann das Fotografieren ein jähes Ende haben.

Treffpunkt Hauptbahnhof für mehr Bewegung

Was bietet sich besser an, als ein Hauptdrehkreuz zur Verdeutlichung von unserem Thema. Ankunft, Abreise, Zwischenstopp oder Durchreise ohne Halt. Das Leben steht im ständigen Wandel und gerade an der Schwelle zum Erwachsenwerden.

Das Motto "Raus ins Leben" vor der Kulisse von fahrenden Zügen fotografieren. Die Dynamik, Schnelligkeit, Hektik oder aber das Warten, die Ruhe oder gar Langeweile bildmäßig darzustellen, war hier die Herausforderung. Jeder Teilnehmer geht anders an die Umsetzung heran und demzufolge kommen die unterschiedlichen Ergebnisse bei gleichen Voraussetzungen heraus.

In der Chemnitzer Innenstadt auf Fototour mit den FSJ´lern von Heimggmbh beim Fotoworkshop "Raus ins Leben"
In der Chemnitzer Innenstadt auf Fototour mit den FSJ´lern von Heimggmbh beim Fotoworkshop "Raus ins Leben"
In der Chemnitzer Innenstadt auf Fototour mit den FSJ´lern von Heimggmbh beim Fotoworkshop "Raus ins Leben"

Das Bildmaterial muss gesichtet und ausgewählt werden.

Jetzt geht es langsam an die Auswertung und die Auswahl der besten Bilder für die Vernissage, wir wollten unter jedes Foto einen passenden Titel setzen oder ein Zitat integrieren. Ich finde, ein Foto gewinnt mit einem guten Text an Wert. Die Gedanken des Fotografen, die Gefühle oder die Ängste sind doch wie der I-Punkt auf dem i.

Du willst mehr über unsere Projekte an Schulen, unsere "Fotokurse an Schulen", wissen? Es ist auch für deine Schule oder Firma ein interessantes Thema?

Gern informieren wir telefonisch oder antworten auf Fragen zeitnah per E-Mail. Dafür einfach über unser Kontaktfomular unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen und wir senden bei Bedarf ein entsprechendes Angebot zu.

Ich, Anett Weigelt, leite die Seminare und gebe mein Wissen verständlich, praxisorientiert und mit viel Begeisterung an Jugendliche und Kinder weiter.

Kinder sind begeisterungsfähig und neugierig - wie ich selbst immer sein werde.

Inhaberin und Fotografin Anett Weigelt vom trendsetter Fotostudio